Was ist da bloß geschehen?

Vielleicht steckt Ihnen der Schrecken noch in den Gliedern.

 

Jemand, der Ihnen nahe steht, hat eine Hirnschädigung erlitten.


Das Schlimmste ist zunächst abgewendet, der Zustand des Menschen hat sich stabilisiert.

Aber die Ärzte sagen: Ihr Angehöriger hat eine Aphasie.

 

Auf Ihre Fragen bekommen Sie kaum eine Antwort, sondern nur die Bitte geduldig zu sein.

 Durch die Hirnschädigung wurden die für die Sprache relevanten Regionen beschädigt.

Diese befinden sich bei den meisten Menschen in der linken Hirnhälfte und sind in der Hauptsache dafür verantwortlich, dass wir so ungeheuer schnell und präzise die Wörter in genau der Reihenfolge äußern können, wie wir möchten.

Genauso können wir auch verstehen, was ein anderer Mensch sagt, wir können lesen und schreiben.
 Wird dieser Teil des Hirns beschädigt,

kann es zu einer Sprachstörung kommen: die Aphasie.

Die Folgen einer Hirnschädigung können jedoch auch andere Störungen hervorrufen, für die Sie in unserer Einrichtung ebenfalls die passenden Therapieformen finden.